Video: Vorteile reibschlüssiger gegenüber formschlüssigen Verbindungen

06.03.2019

Passfederverbindungen sind weit verbreitet, weil sie in Serie hergestellt kostengünstig sind. Sie haben aber auch ihre Nachteile. Bei Wechseltorsion neigen sie z.B. dazu auszuschlagen – was zu Verschleiß und möglichem Versagen führt. Für Passfederverbindungen gibt es jedoch zwei Alternativen, die eine gleichmäßige Verteilung der Spannkräfte auf den Wellenumfang ermöglichen.

reibschlüssige formschlüssige Verbindungen
Passfeder-Verbindung, Verbindung mittels Spannsatz, Verbindung mittels Schrumpfscheibe

Die erste Möglichkeit: Ein Spannsatz. Er wird zwischen der Welle und der Nabe installiert. Wenn der Spannsatz angezogen wird, pressen sich Innen- und Aussenring auf die Kontaktflächen der zu verbindenden Teile. Dadurch wird eine spielfreie Pressverbindung erreicht.

Die zweite passfederlose Alternative ist eine Schrumpfscheibe. Sobald man diese über die Nabe und Welle geschoben hat, müssen nur noch die Spannschrauben angezogen werden. Dadurch werden beide Druckringe zusammengezogen, wodurch die Nabe fest auf die Welle gepresst wird. Der Verzicht auf Passfederverbindungen bewirkt bei einer Vielzahl von Anwendungen mit hohen Drehmomenten eine Verbesserung der Drehmomentübertragung sowie der Lebensdauer: Von Verpackungsmaschinen bis zu Kränen und Hebezeugen.

Sehen Sie sich unser Video an und erfahren Sie mehr über die Unterschiede.

 

 

 

New Call-to-action

Diskutieren Sie mit