Darüber spricht der Markt 5/19 - EMO Messe in Hannover, Digitalisierung im Maschinenbau, 50 Jahre Mondlandung und außergewöhnliche Aufzüge

14.08.2019

Ingenieure kümmern sich um die kleinsten Details. Von Zeit zu Zeit lohnt aber ein Blick auf das große Ganze – oder auch über den Tellerrand. Was bewegt den Markt? Worüber wird gesprochen und vor allem: Wo geht die Reise hin? Wir geben einen Überblick.

messe_20190813-105445-1
Deutsche Messe, Hannover

EMO Hannover 2019: Die ganze Welt der Metallverarbeitung

Auf der EMO Hannover geht es hart zu: Genauer gesagt um Metallverarbeitung. Vom 16. bis zum 21. September 2019 präsentieren über 2.200 Aussteller den 130.000 professionellen Fachbesuchern aus der ganzen Welt ihre Lösungen – mit eingefädelten Deals, die in Milliardenhöhe klettern sollen.

Dieses Jahr steht die Weltleitmesse unter dem Motto „Smart technologies driving tomorrow’s production", womit sie in den Mittelpunkt des Paradigmenwechsels rückt, der längst auch die Metallverarbeitung erfasst hat: Industrie 4.0, Digitalisierung, intelligente Vernetzung in Kombination mit Big Data und künstlicher Intelligenz, um nur einige der altbekannten Schlagwörter zu nennen.

Das Preview-Video der EMO zeigt dann auch, wie damit in der Metallverarbeitung die Grundlage für neue Geschäftsmodelle entsteht.

Checkliste: Digitalisierung im Maschinenbau

item ist ein weltweit tätiger Entwickler und Anbieter von Systembaukästen für industrielle Anwendungen in den Bereichen Maschinenbau, Arbeitsplatzsysteme und Materialbeschaffung. In einem aktuellen Blogbeitrag widmet sich das Unternehmen der Frage, wie die Digitalisierung den Maschinenbau grundlegend verändert.

Und dass das so ist, daran besteht kein Zweifel: Gerade KMUs müssen reagieren und eine unternehmensweite Digitalstrategie entwickeln, um nicht den Anschluss zum Wettbewerb zu verlieren. Aber leichter gesagt als getan – und woran erkennen Sie eigentlich, wie weit Ihr Unternehmen bei der Digitalisierung bereits fortgeschritten ist?

Für diese Frage hat item eine praktische Checkliste entwickelt, die auf der eigenen Studie „Wie sieht der Maschinenbau der Zukunft aus?“ basiert. Also: Wenn Sie eine hilfreiche und praxisnahe Orientierung suchen, dann schauen Sie sich doch mal die Liste an.

space-station-60615_1920
pixabay.com, Wikilmages

50 Jahre Mondlandung – und Siemens war dabei!

50 Jahre ist die erste Landung auf dem Erdtrabanten mittlerweile her. Und dass Neil Armstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins am 16. Juli 1969 an Bord der Apollo 11 die Anzeigen und Flugdaten des Computers während des heiklen Landeanflugs ablesen konnten, hatten sie unter anderem auch der Technik von Siemens zu verdanken. Denn die speziellen Dioden in den Armaturen schafften eine perfekte Ausleuchtung.

Im Corporate Blog von Siemens können Sie nicht nur diese spannende Anekdote genauer nachlesen, sondern erfahren bei einem Streifzug durch die Geschichte der Raumfahrt auch, welch wichtigen Beitrag Siemens für viele Projekte geleistet hat und bis heute leistet. Das geht soweit, dass der Innovator schon vom Aufbruch in neue Welten und dem Blick in die Unendlichkeit schwärmt. Aber lesen Sie doch einfach selbst!

10 außergewöhnliche Aufzüge zum Staunen

Aufzüge bringen uns ans Ziel. Oder besser gesagt: rauf und wieder runter. Dabei sind sie so alltäglich, dass sie uns erst richtig auffallen, wenn sie mal nicht funktionieren. Dass es auch anders gehen kann, zeigt thyssenkrupp in seinem URBAN HUB. Kurzweilig und mit tollen Bildern illustriert werden hier die zehn außergewöhnlichsten Aufzüge der Welt präsentiert.

Wussten Sie z. B., dass der 1905 eröffnete Hammetschwand-Lift der höchste Freiluft-Aufzug Europas ist? Oder dass es mit dem AquaDom in Berlin einen 25 Meter hohen, verglasten Aufzug gibt, der von einem zylinderförmigen Aquarium mit zahlreichen Fischen umgeben ist? Nein? Dann klicken Sie sich jetzt zum Beitrag.

 

New Call-to-action

 

Topics: Service

Diskutieren Sie mit